Adolph-Kolping-Schule, Köln

Warum wir die Lesepatenschaft wichtig finden:

SchülerInnen unserer Hauptschule in Kalk haben in ihren Familien kaum Zugang zu (seriösen) Tageszeitungen.

Kommentare unserer Schüler:

Die SchülerInnen sind sehr dankbar, dass es jemanden gibt, der ihnen eine Zeitung schenkt und es ihnen so ermöglicht, Zugang zu tagesaktuellen Nachrichten aus ihrem Viertel zu erhalten.

Schule Cranz, Hamburg

Warum wir die Lesepatenschaft wichtig finden:

Buchstaben und Wörter erkennen.

Ganze Sätze und Texte einer „echten“ Zeitung lesen können, macht Grundschülerinnen und Grundschüler stolz und glücklich.

Lesen fördert die Sprachentwicklung auf vielfältige Weise und stellt einen grundsätzlichen Baustein für eine erfolgreiche Schullaufbahn dar.

Kommentare unserer Schüler:

„Die Rätsel sind gut!“

„Die Bilder sind interessant!“

„Den Sportteil finde ich toll!“

„Ich habe sogar schon Namen gelesen!“

Sekundarschule, Olpe-Drolshagegen

Warum wir die Lesepatenschaft wichtig finden:

In der heutigen Zeit der Digitalisierung finden wir es wichtig dass Schülerinnen und Schüler, gerade in den Pausen, Spaß und Freude am Lesen erleben und einen Moment der Ruhe finden. Völlig unabgelenkt durch digitale Werbung konnten sie sich auf das Medium „Zeitung in Papierform“ einlassen und sich darauf konzentrieren. Schön dabei zu beobachten ist, dass Texte komplett gelesen und nicht nur überflogen werden.
So kann Lesefreude auch bei den Schülerinnen und Schülern geweckt werden, die sich nur schwer auf ein ganzes Buch einlassen können.
Durch die Zeitungspatenschaft konnten wir unseren SchülerInnen dieses Erlebnis ermöglichen.

Kommentare unserer Schüler:

„Damit kann man es sich so schön gemütlich machen!“

„Zeitunglesen ist viel schöner als Onlinenachrichten!“

„Das macht viel mehr Spaß!“

„Zeitungen sind cool!“

„Ich hätte zu Hause auch gerne eine Zeitung!“

Reismann-Gymnasium, Paderborn

Warum wir die Lesepatenschaft wichtig finden:

Printmedien haben auch im Zeitalter der Online-Medien einen wichtigen Platz, da Jugendliche im Netz (zu) wenig nach dem politischen Tagesgeschehen schauen bzw. meistens nur Schlagzeilen wahrnehmen.
Die aktuelle und seriöse unabhängige Tageszeitung ist für uns ein Bestandteil der Leseförderung, der im Alltag möglich gemacht wird, auch wenn im Elternhaus (aus unterschiedlichen Gründen) keine Zeitung abonniert wird.

Kommentare unserer Schüler:

 „Ich finde gut, dass man die Zeitung einfach so nehmen und darin lesen kann.“

 „Mir gefällt, dass unsere Mitschüler und besonders die Sportler öfters darin auftauchen.“

 „Es ist eine richtige, normale Zeitung und keine BILD.“

Susanne Ferschl, MdB

Ich bin Lesepatin am Gymnasium Marktoberdorf, weil ich davon überzeugt bin, dass Bildung und insbesondere Fremdsprachen, einen wichtigen Grundstein für die persönliche und berufliche Laufbahn legen. Noch nie waren Fremdsprachen wichtiger, als in der heutigen, vernetzten Welt. Sprache legt den Grundstein für Austausch und Kommunikation, kann so Hürden überwinden und Verbindungen und Beziehungen aufbauen.
Eine offene, vielfältige Gesellschaft setzt voraus, dass man sich nicht nur verständigen kann, sondern auch versteht.

Besuchen Sie mich unter:

https://www.susanne-ferschl.de/

Diese Schule wird gefördert:

Gymnasium Marktoberdorf


Beiersdorf AG, Hamburg

Wer bei uns als Azubi an den Start geht, erhält von der ersten Minute an umfassende Orientierungshilfen. Beispielsweise über unser einwöchiges Einführungsseminar. Wir legen Wert auf einen ausgewogenen Mix aus persönlicher Ansprache und digitaler Wissensvermittlung. Und uns ist wichtig, dass sich die jungen Leute fachlich wie persönlich weiterentwickeln. Dazu gehört, dass sie mit offenen Augen durch die Welt gehen und Informationen sowie deren Quellen hinterfragen.

Die Lesepatenschaften des Hamburger Abendblatt sind eine super Gelegenheit, die Textkompetenz von Schüler*innen zu stärken. Wir unterstützen diese Initiative auch deshalb gern, weil sie ihnen die Vielfalt des Medienangebots und die Bedeutung faktenbasierter Berichterstattung vermittelt – von der regionalen Tageszeitung bis hin zu Online-Formaten.

https://www.beiersdorf.de/

Besuchen Sie uns unter:

Diese Schulen werden gefördert:

Emil Krause Schule, Hamburg
Gymnasium Hoheluft, Hamburg
Julius-Leber-Schule, Hamburg
Sankt-Ansgar-Schule, Hamburg
Stadtteilschule Eidelstedt, Hamburg
Stadtteilschule Eppendorf, Hamburg
Stadtteilschule Niendorf, Hamburg
Stadtteilschule Öjendorf, Hamburg
Stadtteilschule Stübenhofer Weg, Hamburg
Stadtteilschule Winterhude, Hamburg


IBYKUS AG für Informationstechnologie, Erfurt

Wir sind überzeugt, dass Tageszeitungen trotz zunehmender Digitalisierung nicht an Relevanz verloren haben, die Lesefähigkeit fördern und zur Meinungsbildung beitragen. Im Gegensatz zu Online-Medien ist deren breitgefächertes Themenspektrum häufig auf einen Blick überschaubar. Daher unterstützen wir die mediale Bildung von Thüringer Schülerinnen und Schülern bereits seit neun Jahren im Rahmen der Lesepatenschaft.

Besuchen Sie uns unter:

www.ibykus.de

Diese Schule wird gefördert:

Evangelische Grundschule Erfurt

Ute Lukasch MdL, Erfurt

Brauchen Schülerinnen und Schüler eine Zeitung? Na klar, denn lesen bildet! Mit der Tageszeitung der OTZ können die Schülerinnen und Schüler sich informieren, was in der Welt oder in der eigenen Stadt und dem Landkreis los ist. So können sie mit den gleichen Informationen die Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft analysieren und diskutieren. Deshalb unterstütze ich als Lesepate!

Viel Spaß beim Lesen!

Besuchen sie uns:

www.utelukasch.de

Diese Schulen werden gefördert:

Staatliche Regelschule Gößnitz

Staatliche Grundschule Gößnitz

ziegler audit/tax 21 GmbH, Menden

Lesen ist wichtig: über 80% aller Informationen erreichen über unsere Augen das Gehirn. Und man nimmt die Informationen bewusster wahr. Das gilt auch in der Wirtschaftsprüfung: ohne „schwarz auf weiß“ läuft hier gar nichts. Oft geht es nicht nur um vordergründige Informationen, sondern um das, was zwischen den Zeilen steht. Wenn sich dies mit Zeitunglesen trainieren lässt, kommt man vielleicht an den Punkt, an dem man sagen kann: ICH SEHE W4S, WAS DU N1CHT SI3HST

Besuchen Sie uns unter: 

www.auditax21.de

Diese Schule wird gefördert:

Mallinckrodt-Gymnasium, Dortmund